Wetter und Klima in Westkanada

Wie wird denn das Wetter? So genau können wir das natürlich auch nicht sagen, aber wir stellen hier eine kleine Übersicht über die verschiedenen Klimazonen in Kanadas Westen zur Verfügung.


Wetter und Klima in Westkanada sind ganz unterschiedlich – je nach Region. Immerhin ist der Landstrich vielseitig in seiner Topographie. Berge, Ozean, Wüste….von allem ist etwas dabei.

Die Pazifikküste im Westen Kanadas gehört zu den wärmeren Gebieten des Landes. Dazu zählt auch die Küstenstadt Vancouver. Die Winter sind nicht so bitterkalt wie an der Ostküste, dafür sind aber auch die Sommer gemäßigt. 30 Grad in Vancouver sind selten. Der Frühling beginnt spät (dafür aber blumig) – selbst Ende Mai ist es noch recht kühl. Die wärmere Jahreszeit beginnt meist erst richtig ab Juni und dauert etwa bis Mitte September.

Die Winter in Vancouver sind in der Regel schneefrei – Ausnahmen kann es jedoch geben wie der Winter 2008/09 gezeigt hat. Ansonsten bleibt Schnee nicht liegen, außer in den höheren Lagen wie auf den Bergen direkt vor der Stadt.

Vancouver Winter 2008

An der Küste gibt es weit mehr Regentage als im Landesinneren – oftmals reicht eine halbe bis Stunde Fahrt ins Landesinnere aus, um dem Regen der Küstenregion zu entkommen.

Als regenreichster Ort von BC gilt im Übrigen Tofino, an der Westküste von Vancouver Island. Nur deshalb kann man sich dort auch die beeindruckenden Regenwälder anschauen.

Tofino Strand

Wen es in wärmere Gebiete zieht, der muss weiter ins Landesinnere reisen. Im Okanagan, dem Weinanbaugebiet von British Columbia, liegt der Temperaturdurchschnitt deutlich über dem der Küstenregion. Dort findet man auch den einzigen Wüstenstreifen in Westkanada.

Darunter sollte man sich keine riesige Sandwüste vorstellen, sondern vielmehr eine trockene Landschaft mit Wüstenpflanzen. Ähnliche Temperaturen gelten auch für die Thompson River Valleys, wo die Sommertemperaturen oftmals im 30 Grad-Bereich liegen.

Okanagan

Als Kontrast zur Trockenheit gibt es hier zahlreiche Weinanbaugebiete und Obstplantagen rund um die Seen im Okanagan. Die vielen Sonnentage machen Landwirtschaft zu einem gut gehenden Geschäft.


An der Küste entlang, nördlich von Vancouver, ziehen sich die Berge bis ….Squamish, Whistler, Pemberton….in diesen Höhenlagen dieser Städte ist mit besonders viel Schnee im Winter zu rechnen und auch im Frühjahr und Sommer sieht man noch eisbedeckte Bergspitzen.

Auch gen Rocky Mountains ist ein kühleres Klima zu erwarten; es herrschen lange Winter und gemäßigte, recht kurze Sommer.


Wer eine Rundreise durch die Provinz plant, sollte sich auf verschiedene Wetter- und Klimazonen einstellen. Regensachen sind essentiell und warme Sachen in gewissen Gebieten auch im Sommer notwendig.


 

Weitere wichtige Reiseinfos...


Fotos aus Westkanada...


West-Kanada.info auf Google+