Weißkopfseeadler

Die fliegenden Giganten

Der einzig in Nordamerika ansässige Weißkopfseeadler (engl.: Bald Eagle) hat auch in Westkanada ein ständiges Zuhause gefunden. Während der Vogel in anderen Regionen Nordamerikas nur Durchreisender ist, hält er sich an der Küste British Columbias ganzjährig auf. Eine perfekte Region zum Beobachten der fliegenden Giganten. Die Körper der Vögel können eine Länge von bis zu einem Meter haben, die Flügelspannweite erreicht bis zu 2,50 Meter.

Weißkopfseeadler

Wo findet man den Weißkopfseeadler?

Den mächtigen Raubvogel mit seinem unverkennbarem weißen Kopf findet man vor allem in der Nähe von Wasser – einer wichtigen Nahrungsquelle des Adlers. Die Nordwest-Küste Nordamerikas, mit ihren starken Lachsbeständen, ist daher auch die am dichtesten besiedelte Region. Allein in British Columbia gibt es circa 20.000 der beeindruckenden Raubvögel.

Das Brackendale Eagle Reservat, bei Squamish in British Columbia, gehört zu den bekanntesten Spots für Bald Eagle Watching. Zum Jahresende ist die beste Zeit, um die Raubvögel dort in hoher Dichte zu beobachten.

Ab Mitte November kommen die ersten Bald Eagles aus dem nördlichen Alaska in der Squamish Region an und verbringen den Winter, bis circa März, in Kanada. Die Eier der Lachse gemeinsam mit den nach der Laiche verendeten Fischen dienen als beste Winterkost und zieht jedes Jahr tausende der Vögel hierher.


Aber auch im restlichen Küstengebiet BCs hat man gute Chancen das ganze Jahr über den Weißkopfseeadler zu sichten. Wenn im Frühjahr der Hering laicht, kann man sie in großer Zahl gemeinsam mit vielen anderen Seevögeln und Meerestieren an der Ostküste von Vancouver Island beoachten.

Weißkopfseeadler  Kanada

Jagd und Beute

Oft tronen sie in den Gipfeln großer Nadelbäume, beobachten aufmerksam ihr Umfeld, meist auf der Suche nach Beute. Bei großem Glück kann man ein Exemplar bei der Jagd nach Fisch oder kleineren Landbeutetieren beobachten – ein faszinierendes Schauspiel.

Der Jäger zieht mit seinen mächtigen ausgebreiteten Flügeln Runden bevor er sich gezielt auf seine Beute stürzt und mit seinen kräftigen Klauen einen Fisch aus dem Wasser zieht oder ein Nagetier auf der Flucht erwischt. Das Sehvermögen des Adlers ist ungefähr 3 bis 4mal stärker als das des Menschen. Gepaart mit Waffen wie ihren kräftigen Klauen und dem starken gelben Schnabel entkommt ihnen kaum ein Beutetier.

Kadaver gehören ebenfalls auf die Speisekarte der Raubvögel und damit spielen sie eine wichtige Rolle im „Hausputz“ der Natur.


Nachwuchs

Der Nachwuchs der Seeadler wird in der Regel in den höchsten Bäumen in Gewässernähe aufgezogen, denn dort ist die Nahrungsversorgung gewährleistet. Die Nester sind massiv und können bis zu zwei Meter im Durchmesser sein. Der auserwählte Trägerbaum muss also zweckbedingt massiv und alt sein.

Brutzeit in Kanada ist in den Frühlingsmonaten von April bis Mai. Im Sommer werden die kleinen Adler dann flügge und verlassen die luftige Kinderstube.


Wer die Brutzeit hier in BC verpasst, der kann sich das Kückenschlüpfen auf den Live Webcams anschauen.


Ihre typische Färbung mit dem weißen Kopf erhalten die Jungtiere erst im Alter von 4 bis 5 Jahren. Bis dahin kann man sie leicht mit anderen Raubvogelarten verwechseln.

Adler Westkanada


Weitere spannende Tiere in Westkanada...


West-Kanada.info auf Google+