Prince Rupert

Lage

Prince Rupert liegt knapp 1.000 Kilometer nördlich von Vancouver an der Nordpazifikküste und gehört mit gerade einmal 15.000 Einwohnern zu den „größten“ Städten im Norden der Provinz - ein Ausflugsziel für Naturliebhaber, für Abenteurer und für alle, die die Abgeschiedenheit und die Ruhe der Natur mögen.


View Larger Map


Wildes Prince Rupert

Die kanadische Wildnis steht hier an erster Stelle der Dinge, die man erkunden sollte. Grizzly-Bären sind leicht zu finden - im Khutzeymateen Grizzly Bär Schutzgebiet leben circa 50 der großen Petze. Beobachten kann man sie aus sicherem Abstand vom Flugzeug oder vom Wasser aus. Es gibt geführte Touren zum Schutzgebiet. Auch Walbeobachtunstouren sind natürlich im Repertoire der Wildnisausflüge, ebenso wie Angeltouren.

Angeln im Meer gehört hier zu den Hauptattraktionen. Fisch gibt es in rauen Mengen und der Angelerfolg im offenen Meer ist quasi garantiert. Heilbutt, Lachs und Dorsch sind nur einige der lokalen Fischarten die zwischen April und September geangelt werden können. Im Hafen lassen sich noch kleine Appetithäppchen wie Shrimp und Krabben aus dem Wasser ziehen.

Für Angelausflüge wird eine Fishing Licence benötigt, die bei Charter-Touren aber der Anbieter besorgt. Wer auf eigene Faust angeln möchte, muß sich selber einen Angelschein kaufen.

Mehr Infos zum Angeln in West-Kanada gibt es hier.


Aktiv & Unterwegs

Für die Freunde des aktiven Urlaubs gibt es selbstverständlich die Option, die Wasserwege um Prince Rupert und seiner Tierwelt mit dem Kajak zu erpaddeln. Es gibt auch hier geführte Touren, wo der fleißige Paddler nebenbei noch viele Informationen zur Geschichte, zur Tierwelt und zu heimischen Gepflogenheiten bekommt. Wer lieber die Einsamkeit genießen möchte, kann aber auch eigenständig mit dem Kajak losziehen. Robben und Adler sind in dem Fall die einzigen Wegbegleiter.

Prince Rupert

Kultur & Geschichte

Auch in der Stadt von Prince Rupert findet man Wild Life. Dass Rehe die Straßen überqueren, gehört quasi ins Stadtbild. Das Innenstädtchen bietet dem Besucher aber auch sonst einiges. Wer möchte, kann die Geschichte und die Traditionen der Ureinwohner erkunden. Totempfähle stehen repräsentativ für die Geschichte der First Nations und deren Kultur. Der Stamm der Tsimshian lebt seit tausenden von Jahren in diesem Landstrich und hat eine lange Tradition.

Desweiteren gibt es Museen (z.B Museum of Northern BC oder Kwinitsa Railway Museum) mit den geschichtlichen Etappen der Stadtentwicklung, der Einwanderung der Europäer, dem Beginn des Handels und dem Bau der Bahnstrecke von Prince Rupert nach Winnipeg.

Cow Bay gehört zu den Lieblingsattraktionen der Stadt. Eine kleine historische Hafenanlage im knalligen Rot mit kleinen Lädchen, Galerien, Cafés und Restaurants. In Cow Bay findet man auch viele der Anbieter für die eine oder andere geplante Tour. Es gibt viel zu tun und zu sehen für die recht kleine Stadt.

Cow Bay, Prince Rupert

Für die Stärkung des unternehmungslustigen Besuchers gibt es zahlreiche Restaurants. Fisch steht hier auf jeder Karte und ist sehr empfehlenswert. Frischer kann man Fisch kaum bekommen; etwas anderes bestellen grenzt geradezu an Frevel.

Heute ist die Stadt vor allem auch ein beliebter Halt für Kreuzfahrtschiffe. Als eine der Stationen an der Inside Passage – zwischen British Columbia und den Queen Charlotte Islands und Alaska – ist das Städtchen ein Besuchermagnet geworden und läßt es in der Hauptsaison aufleben. Tourismus ist inzwischen der größte wirtschaftliche Zweig der Stadt.


Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit sind die Sommermonate, Juni bis September. Ab Ende September ist die Saison beendet – Verleihstationen schließen, Touren werden nicht mehr angeboten und das Städtchen begibt sich gemeinsam mit den Grizzlys in den Winterschlaf. Wer in der Nachsaison anreist wird einen etwas verlassenen Eindruck gewinnen. Die Touristen sind nicht mehr da, die Einheimischen laufen auf 50 Prozent, ungefähr genauso viele Geschäfte haben geschlossen und man ist etwas verloren in der Optionslosigkeit. Deswegen gilt: unbedingt vor Ende September anreisen.

Erreicht werden kann die Stadt mit dem Flieger, mit dem Auto, dem Zug oder auf dem Wasserweg mit der Fähre und dem Kreuzfahrtschiff.


Weitere Städte in Westkanada...


Tierwelt Westkanadas...


Unsere Fotogalerien...


West-Kanada.info auf Google+