Das Thompson-Okanagan Valley

Der Garten von British Columbia

Im Okanagan ist das Wetter etwas anders als im Küstenstreifen von BC. Hier, weiter im Landesinneren sind die Winter trocken und kalt, die Sommer beginnen früher und die Sonnentage sind zahlreicher. Das ist auch der Grund dafür, dass das Gebiet um den Okanagan Lake seit Jahrzehnten ausgiebig zum Obst- und Weinanbau genutzt wird. 

Okanagan Valley

Uns zieht es im Frühling gerne hierher – ab Ende April, Anfang Mai steht hier in der Regel alles in voller Blüte, es grünt, es ist warm und für jemanden wie mich, der den Hauptteil des Jahres im eher kühlen Vancouver verbringt,  fühlt es sich nach Sommer an.

Wenn man das lange Wochenende im Mai vernachlässigt,  ist es noch verhältnismäßig ruhig in diesen Monaten. Zeltplätze oder andere Unterkünfte sind problemlos zu finden, die Straßen sind noch nicht überfüllt und alles ist sehr entspannt. 

Zur Hauptreisezeit in den Sommermonaten wird es etwas gedrängter rund um den See. Es ist heiß; die Temperaturen liegen im Sommer im Durchschnitt weit über der 30 Grad-Marke - zu warm für meinen persönlichen Geschmack, aber ein Garant für Badewetter UND für eine reiche Auswahl an leckerem lokalen Obst und Wein. 

Ich ziehe die Frische und angenehme Wärme des Frühlings vor. Wenn die Obstbäume auf den unzahligen Obstplantagen blühen, wenn die sonnengetränkte gute Laune der Menschen überschwappt, man den Hauptteil des Tages draußen unter freiem Himmel verbringt und noch nicht von der Sommerhitze versengt wird. Das ist meine Zeit des Jahres.

Okanagan Obstbäume

Erntezeit auf den Obstplantagen 

Letztendlich hat die Region aber ihre Reize zu jeder Jahreszeit. Im Sommer, zum Beispiel, ist Erntezeit. Pfirsiche, Kirschen, Pflaumen, Äpfel und Beeren aller Art sind jetzt reif und stehen hübsch drapiert auf den rustikalen Tischen der unzähligen Obststände auf den Farmen oder am Straßenrand.  Lokale Ernte ohne Zweifel. Wer frisch geerntet noch größer schreiben möchte, der kann auch selber pflücken – Möglichkeiten dazu gibt es unzählige.


Wassersport

Ein weiterer Bonus der heißen Jahreszeit sind die vielen Wassersportarten, die nun aktiv praktiziert werden. Mit wärmeren Wassertemperaturen als im Pazifik ist Lake Okanagan zweifelsfrei ein Paradies für Bootfahren, Wasserski, Schwimmen, Tauchen oder Angeln.

Und wer weiß, vielleicht zeigt sich auch die Legende des Sees: das berühmt-berüchtigte und niemals gesehene Seeungeheuer namens Ogopogo


Weingüter

Das Thompson-Okanagan Valley ist das größte Weinanbaugebiet British Columbias dessen Weine zunehmend internationale Anerkennung erhalten. Von Frühling bis Herbst ist ein Besuch der lokalen Weingüter ein Muss für alle Reisenden in der Region.

Viele Weingüter bieten neben dem Direktverkauf auch Weinverkostungen und ein kleines passendes Speiseangebot an. Lokaler Wein und Käseplatte mit Panoramablick über den hauseigenenen Weinberg und den am Fuß des Berges liegenden See. Da ist das Urlaubsglück perfekt. 

Okanagan Weinberg

Für Weinverkostungen bietet sich ein Besuch in Naramata an. Naramata liegt nördlich von Penticton am südöstlichen Ende des Sees und vereint ca. 20 Weingüter an der sogenannten Naramata Bench.  Naramata ruft in mir Erinnerungen an die Toskana hervor und trotzdem hat es seinen ganz eigenen Reiz.  

Karte aller Naramata-Weingüter     

Das Weinangebot hört in Naramata aber noch lange nicht auf. Über 120 Weingüter stehen im Thompson-Okanagan Valley zur Auswahl. Welches liegt auf deinem Weg?

Und wer es nicht auf ein Weingut der Region geschafft hat, der sollte auch auf den Weinkarten der lokalen Restaurants die hießigen Weine finden.

Okanagan Weingut

Bleiben nur noch die folgende Fragen zu klären: Wer fährt? Nehmen wir das Rad oder machen wir gleich eine geführte Weintour?


Herbst und Winter im Okanagan

Im Herbst ist weiterhin Erntezeit. Es wird allmählich wieder ruhiger. Die Hauptreisezeit neigt sich dem Ende zu, die meisten Touristen verlassen die Region und nach einem letzten Besucheransturm um die Kürbisernte kurz vor Halloween kehrt Winterruhe rund um den See ein.  

Bis der Pulverschnee in den kandischen Rocky Mountains fällt!!  Dann werden die Skigebiete des Okanagan – Sun Peaks Resort, Big White Ski Resort, Silver Star Mountain Resort and Apex Mountain Resort – interessant für die Wintersportler. Das kalte und trockene Klima des hießigen Winters sorgt für beste Schneeverhältnisse. 


Lage

Das Okanagan liegt im Süden von British Columbia und erstreckt sich über eine Gesamtfläche von ca. 20.000 km2 . Bergketten, tiefe Täler und der gigantische Lake Okanagan machen das Gebiet landschaftlich vielseitig.

Im südlichsten Teil der Region rund um die Kleinstädte Osoyoos und Oliver befindet sich der wohl trockenste Landstreifen Kanadas. Mit wenig Regen, Sommertemperaturen von über 40 Grad, Kakteen und Salbeibüschen sowohl  Klapperschlangen in freier Natur spricht man gerne von Kanadas einziger Wüste. 

Kleinere Städte und Ortschaften haben sich in dem trockenenen Landstreifen hauptsächlich rund um Gewässer angesiedelt. Die größten Städte der Region (Kelowna, Vernon, Princeton und Kamloops) liegen unmittelbar am See und die Wüstenstädte Osoyoos und Oliver an kleineren Seen.


Anreise

Mit dem Flugzeug:  Air Canada und Westjet fliegen von jeweils Vancouver oder Calgary nach Kamloops, Kelowna und Penticton

Auto: Von Vancouver führen zwei Strecken ins Valley. Mit circa 400 Fahrtkilometern sind sie jeweils ungefähr gleich lang. Der breitere Coquihalla Highway (Highway 97) ist die schnellere Strecke von beiden. Vierspurige Straßen und höhere Geschwindigkeits-begrenzungen garantieren ein schnelleres Durchkommen für die eiligen Reisenden.

Eine Mautgebühr (derzeit $3 für einen PKW) wird allerdings für die Überquerung der neuen 10-spurigen Port Mann Brücke in Vancouver erhoben. 

Die alternative und auch schönere Fahrstrecke ist die entlang des Highway 3. Der führt durch Manning Park (empfehlenswert: Mittagspause am Lightning Lake), und bietet ein wunderschönes Stück Fahrtstrecke zwischen Princeton und Penticton.

Okanagan Autofahrt

Mit dem Zug: Mit Via Rail kommt man von Vancouver per Zug bis nach Kamloops. Die Reisezeit ist aber aufgrund der zahlreichen Zwischenstopps ungefähr doppelt so lang wie mit dem Auto (ca. 10 Stunden). 

Mit dem Bus: Der Greyhound fährt in ca. 5 Stunden von Vancouver nach Kamloops oder Kelowna. 


Okanagan Lake, Summerland

Fakt ist, wer eine Reise von Vancouver in die Rocky Mountains (oder umgekehrt) geplant hat, sollte sich unbedingt die Zeit nehmen, für ein paar Tage das schöne Okanagan Valley zu besuchen.

 

Fotogalerie Weingüter & mehr...


Manning Park...


Die größte Stadt der Region - Kelowna...


West-Kanada.info auf Google+