Geld in Kanada

Was, wieviel, woher und überhaupt?

Die kanadische Währung ist der Canadian Dollar oder kanadischer Dollar – nicht zu verwechseln mit dem US-Dollar.

Scheine: 5, 10, 20, 50 und 100 Dollar-Noten

Münzen: 5 cent (nickel), 10 cent (dime), 25 cent (quarter), 1 Dollar (loonie), 2 Dollar (toonie)

Die 1-cent-Münze ist seit 2013 nicht mehr im Umlauf. Beträge werden auf den nächsten 5-cent-Betrag auf oder abgerundet.


Geld abheben in Kanada

In Kanada kann man bei größeren Banken entweder mit der Kreditkarte oder auch mit der EC-Karte Geld abheben. Kreditkarten sind im Urlaub praktisch, quasi jeder Kaffee kann bargeldlos bezahlt werden. Hin und wieder ist die Kreditkarte auch notwendig, um telefonisch ein Hotelzimmer oder einen Flug zu buchen. Buchungen via Internet laufen auch fast ausschließlich über Kreditkarte.

Es ist empfehlenswert sich im Vorfeld bei seiner Bank schlau zu machen, wie viel Auslandsgebühr auf den Umsatz gezahlt werden muss. Derzeit sind das um die 1,5 Prozent.

Einige Banken bieten kostenloses Geldabheben im Ausland via Kreditkarte an. Da muss man sich dann vor Ort keine Gedanken über Bargeld machen.

Dennoch kann es passieren, dass die Bank vor Ort eine Gebühr erhebt – das ist unabhängig von der deutschen Bank. Egal wie hoch der Betrag ist, den man abhebt, fällt eine Gebühr von ca. 2 Dollar an. Es ist also ratsam, eher selten und in größeren Summen Geld zu holen.

Die Postbank schenkt ihren Kunden vier Abhebungen pro Jahr im Ausland mit der EC-Karte.

Reiseschecks lassen sich bei Banken einlösen. Alles gegen Gebühr versteht sich.



Währungsrechner - Euro / Kanadischer Dollar


Weitere wichtige und praktische Reiseinfos...