Elfin Lakes

Elfin Lakes gehört wohl zu einer der schönsten Wanderungen im Vancouver-Umland. Nur selten kommt man in das Vergnügen auf einem relativ leicht zugänglichen Weg inmitten alpiner Berge zu wandern und von solch außergewöhnlicher Landschaft umgeben zu sein.


Elfin Lakes ist ein wunderbarer Mehr-Tages-Ausflug im Winter sowie im Sommer. Im Winter lädt die weite Landschaft und die Berge zu einer Schneeschuhtour in traumhafter Kulisse ein. Meterhoher Schnee, zugefrorene Seen, ein weißes Bergpanorama und alle Bären im Winterschlaf. Einzige eventuelle Gefahr bleiben die Lawinen.

Elfin Lakes im Winter

Beste Reisezeit

Die beste Zeit für eine Sommerwanderung ist von Juli bis Oktober. Wegen der Höhenlage sind das die wenigen Monate in denen das Gebiet um Elfin Lakes schneefrei ist. Zu allen anderen Zeiten muss mit viel bis sehr viel Schnee gerechnet werden.


Anreise

Der Wanderweg liegt reichlich 1,5 Autofahrstunden von Vancouver entfernt und gehört zur Howe Sound Region. Über den Highway 99 geht es in Richtung Norden bis Squamish. An der dritten Ampel rechts abbiegen auf Mamquam River Road, die schließlich in den Garibaldi Park führt. Nun heißt es den Schildern ueber eine unbefestigte Straße zum Diamond Head Parkplatz folgen. 

Für das Auto wird am Parkplatz eine Tagesgebühr von $3 erhoben – Auto sowohl Übernachtung werden am Parkplatz bezahlt. Ausschließlich Bargeld und das passend wird dort im Umschlag deponiert (Wichtig: den abtrennbaren Beleg immer am Mann haben. Die Ranger kontrollieren hin und wieder).



Wanderung

Vom Parkplatz bis zum See sind es etwa 11 Kilometer; 3 bis 5 Stunden sollten für den Weg eingeplant werden. Die Wanderung ist anstrengend aber machbar. Die ersten 3 bis 4 Kilometer verlaufen in stetigem Anstieg auf eher unspektakulärer Strecke – ein unbefestigte Straße durchs Waldgebiet. Hier fehlt erstmal der vielgepriesene Ausblick, aber die Mühe des Anstiegs wird entlohnt. Versprochen!

Nach ca. 3,5 Kilometern und auf 1.450 Höhenmetern (los gings bei 1.000 Metern am Parkplatz) erreicht der fleißige Wanderer dann Red Heather Meadows, wo eine Hütte zum rasten und picknicken einlädt.

Nach weiteren 2,5 Kilometer ist der höchste Punkt auf 1.660 Metern erreicht. Jetzt verdeckt fast nichts mehr die Sicht und das ganze Bergpanorma liegt bei klarer Sicht frei vor dem Betrachter. Weiter geht es auf nahezu gerader Strecke. Zeit und Atemluft um den Ausblick und die vielseitige Vegetation zu genießen. Ebenso eine Freude für jeden Hobby- und Profifotografen.

Elfin Lakes Hike

Nach 11 Kilometern ist das Ziel erreicht. Das Nachtlager liegt vor uns: eine Holzhütte, die vielen Wanderern ein Dach über dem Kopf bietet, Sommer wie Winter. Die Hütte ist einfach aber erfüllt ihren Zweck. Zur Ausstattung gehören Tische und Bänke, eine Propanheizung, Kochstellen und einfache Toiletten außerhalb der Hütte.

Am Wochenende ist hier meist viel los. Die 34 Holzbetten sind schnell voll und man muss damit rechnen, dass bei später Ankunft keins mehr verfügbar ist. Frühes Aufbrechen garantiert das Schlaflager. Alternativ gibt es aber nur 500 Meter weiter einen Zeltplatz, wo man sein eigenes Dach aufschlagen kann. Eine Übernachtung in der Hütte kostet $10, auf dem Zeltplatz $5.

Die Camping-Gebühren können inzwischen auch online bezahlt werden. hier geht es zur BC Parks Seite.

Camping Elfin Lakes

Einer der beiden Seen an der Hütte bietet im Sommer eine willkommene Abkühlung. Das klare (und ziemlich kalte) Wasser lädt nach dem schweißtreibenden Aufstieg zum Schwimmen ein. Der Nachbarsee liefert Trinkwasser. 

Nach einer möglichst erholsamen Nacht auf Holzbett oder im Zelt (der Zeltplatz ist meist die ungestörtere Variante) kann man am nächsten Tag von hier aus erneut auf Wanderung gehen.


Ausflugsziele von Elfin Lakes

(eine Karte vom Garibaldi Provincial Park erweist sich bei ausgedehnten Wandertouren als äußerst nützlich)

Opal Cone:

6,5 Kilometer one way für die 2 bis 3 Stunden pro Strecke eingeplant werden sollten. Opal cone ist ein erloschener Vulkan mit einem Krater von dessen Spitze man auf Garibaldi Neve (ein dauerhaftes Schneefeld) und Mamquam Lake schauen kann.

Mamquam Lake:

11 Kilometer one way, 4-5 Stunden pro Strecke. Vorbei am Opal Cone gen Osten zu den Rapart Pounds. Von dort geht es hinab zum Mamquam Lake. Wer den Weg zu Elfin am gleichen Tag nicht machen möchte, kann auch hier sein Zelt aufschlagen. Camping ist erlaubt. 

Little Diamond Head:

7 Kilometer, 2-3 Stunden pro Strecke 1750, recht anstrengende Wanderung vorbei an den Gargoyles (merkwürdige Formen von der Natur in Lava graviert) bis auf 2.100 Meter zum Little Diamond Head.


Man kann Elfin Lakes sicher auch an einem Tag und ohne Übernachtung und dem dafür notwendigen Gepäck erleben. 22 Kilometer an einem Tag sind bei frühem Aufbruch möglich. Wer sich aber einmal die Mühe gemacht hat, sollte auch die Landschaft ausgiebig genießen können. Und zwei Tage bieten da mehr Gelegenheit als einer. 



UPDATE: Seit 01.09.2010 wurden die Parkgebühren für BC Parks abgeschafft. Es fallen lediglich noch Gebühren für Übernachtungen an, das Auto steht gratis.



Mehr Ausflugsziele rund um Vancouver...


West-Kanada.info auf Google+