Banff

Im Herzen der kanadischen Rockies

Banff liegt im gleichnamigen National Park in der kanadischen Provinz Alberta. Mittendrin in den Rocky Mountains findet man das Bergstädtchen, was vor allem bei den Rundreisenden sehr beliebt ist. Nicht zu verheimlichen handelt es sich um eine Ortschaft, die stark vom Tourismus lebt:

Hotels, Restaurants, Shops, allerorts Touranbieter und Geschäfte, die vom Besucherstrom leben. Circa 7.500 Anwohner hat Banff, zu den Stoßzeiten im Sommer schwillt die Bevölkerung mit den vielen Besuchern zeitweilig auf knapp 30.000 an.

Banff

Das Zentrum der Stadt ist überschaubar und alles ist leicht erlaufbar. Wer eine zentral gelegene Unterkunft hat, kann das Auto quasi stehenlassen. Supermärkte, Banken, Restaurants und Shopping liegt alles nur einen kurzen Fußmarsch entfernt.

Rund ums Jahr herrscht hier Trubel. Während Banff im Sommer ein fantastischer Ausganspunkt für Naturliebhaber, Wanderer und Outdoor Sportler ist, kommen zur kalten Jahreszeit die Wintersportler voll auf ihre Kosten. Die Bedingungen hier in den Rockies sind optimal. Pulverschnee, verlässlicher Schneefall, hohe Berge – da freut sich der leidenschaftliche Skifahrer. Die nahegelegensten Skigebiet sind Mt. Norquay, Lake Louise Mountain Resort und Sunshine Village.



Sehenswertes:

Das Banff Park Museum befindet sich in einer unverkennbar großen Blockhütte (93 Banff Ave.) nahe der Bow River Bridge. Das Museum gehört zu den Kulturstätten des Landes und bietet eine Reise in die anfänge kanadischer Geschichte. Wer bis dato keinen Bären gesehen hat, kann sich hier eine ausgestopfte Variante ansehen.

Eine der im wahrsten Sinnen größten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist das Fairmont Banff Springs Hotel – ein riesiges, schlossartiges Gebäude mit 800 Zimmern. Edelhotel, Prachtbau und beliebtes Fotomotiv.

Selbst wer nicht so tief für eine Übernachtung hier in die Tasche greifen will (durchschnittlich $500 die Nacht!!!), sollte sich dennoch den Prachtbau einmal von innen ansehen. Allein die Lobby des 1988 eröffneten Hauses ist eindrucksvoll. In den Mauern des Gebäudes befinden sich außerdem Bars, Restaurants, Spas und Geschäfte.

Banff Fairmont

Die Hotsprings am Sulphur Mountain (Banff Upper Hot Springs) – eine modernisierte Anlage rund um natürlich heiße Quellen, die schon Ende des 19. Jahrhunderts als Spa genutzt worden. Eine Wohltat für müde Wanderer oder Skifahrerbeine. Obendrein sind die Banff Upper Hotsprings, wie der Name schon sagt, auf den höheren Lagen angesiedelt und bieten dem Dampfbadenden daher auch noch einen wunderbaren Blick auf die Berge.

Kleiner Spaß vor Ort: historische Badeanzüge aus den Zwanziger Jahren können hier für das Badeerlebnis ausgeliehen werden (Kostenpunkt $1,90*).

Via der Banff Gondola am Sulphur Mountain kann der Besucher sich aus der Vogelperspektive einen Eindruck über die gewaltige Größe und Weite der Rocky Mountains machen. Der 360 Grad Rundumblick

auf 2.281 Metern bietet mehr als ein eindrucksvolles Fotomotiv von der Stadt sowohl der umgebenden Bergkette. An wolkenverhangenen Tagen sollte man sich diese Ausgabe allerdings schenken – dann sieht man quasi garnichts durch das Wolkendickicht.

Auf dem Berg gibt es einen 1km langen Weg am Rande des Gipfels, der einfach zu erlaufen ist. Für den anspruchsvolleren Wanderer empfiehlt sich der South East Ridge Trail. Für noch mehr Anspruch kann man den Gipfel von Sulphur Mountain natürlich auch erlaufen, statt die Gondel zu nehmen.

Auf der Ostseite des Berges gibt es einen Weg, den man in etwa 2 Stunden von Fuß bis Gipfel bewältigen kann.

Eine Rundreise mit der Gondel kostet $34 pro Erwachsener (zzgl. Steuer).

Spartipp:vor 10 Uhr oder nach 16 Uhr kostet der Roundtrip $30. Außerdem: Wer hochläuft, darf kostenlos die Gondel nach unten nutzen. *



Unternehmungen / Ausflüge:

In der Stadt sowohl in unmittelbarer Stadtnähe befinden sich einige kleinere Wanderungen, die leicht erreicht und bewältigt sind. Der Fußmarsch zum Bow River ist nur kurz vom Zentrum. Unterhalb der Bow River Brücke führt der Weg vorbei am Fairmont Golf Course. Alternativ kann man die Bow River Brücke überqueren und einen kurzen ausgeschilderten Weg zu den Bow Falls laufen. Von dieser Seite sieht man das Fairmont auch in seiner ganzen Pracht.

Banff Wanderweg

Östlich der Stadt liegt Tunnel Mountain von wo man prima Ausblicke auf Banff, Mt. Rundle und Bow Valley hat.

Touranbieter wie Brewster Travel, Banff Tours oder Banff Adventures sorgen für vielseitige Beschäftigungsmöglichkeiten:

Raften, Ziplining, Reiten, Klettern, Fallschirmspringen, Wildlife Safaris, Touren zu den Grizzly Bären der Region, zu Bergen und Wasserfällen, Rundflüge, Bootsausflüge...es bleibt kein Wunsch unerfüllt.

Lake Minnewanka, 15 Minuten nördlich der Stadt liegt einer der beliebtesten Ausflugsstätten rund um Banff. Hier kann der Besucher eine Rundfahrt auf dem See genießen oder Angeln, Radfahren, Wandern oder picknicken. Der hießige Bootsverleih hat Motor- und Ruderboote im Angebot. Es können geführte Angeltouren gebucht werden oder man zieht auf eigene Faust los.

Für Teilnehmer der Mini-Kreuzfahrt auf Lake Minnewanka gibt es einen kostenlosen Shuttle ab dem Mount Royal Hotel in Banff (Juni bis September).


Wildlife: Hin und wieder sieht man Wapitihirsche mitten in Banff oder auf dem Golfplatz des Fairmont Hotels (unbedingt Abstand halten!!!). Auch entlang des Tunnel Mountains hat man gute Chancen, ihnen zu begegnen. Auf der Fahrt hoch zum Mt. Norquay, in unmittelbarer Nähe zur Stadt, sieht man mit etwas Glück die seltenen Bighorn Schafe. Auch Rehe gehen vor den Unterkünften gern treppauf und -ab. Kamera und Fernglas im Gepäck sind empfohlene Reisebegleiter bei der Entdeckung des hießigen Tierlebens.

Banff Rehe


Anreise:

Der zu Banff nächstgelegene Flughafen befindet sich in Calgary. Vor hier ist es ungefähr eine Stunde Fahrt mit dem Auto.

Wer von Vancouver eine Rundreise plant, hat bis Banff eine Fahrtstrecke von 856 Kilometern zurückzulegen.

Alternativ kann auch der Rocky Mountaineer als „Zubringer“ genutzt werden. Wohl eine der entspanntesten und szeneriereichsten Anreiseformen, wenn auch etwas unflexibel in Sachen anhalten und schauen.



Wetter:

Das Wetter in Banff ist wie in anderen Teilen der Rocky Mountains eher kühl und äußerst wechselhaft. Schneefall kann theoretisch das ganz Jahr über passieren, zumindest auf den Bergen rund um Banff.



Unterkunft:

Unterkünfte gibt es in jeder Preis- und Ausstattungskategorie. Vom Edel-Hotel (Fairmont Banff Springs) über Normalo-Hotel bis zu Zeltplätzen und Hostels ist alles vertreten. Generell sind die Preise zur Hauptsaison recht hoch, was an der guten Ausbuchung liegt. Ohne Reservierung anzureisen ist im Sommer äußerst riskant.



Informationen:

Die Touristeninformation (Visitor Centre) befindet sich auf Banff Avenue im Zentrum der Stadt (224 Banff Ave.) wo es Informationen zu verfügbaren Unterkünften, kostenlose Karten und Informationsmaterial gibt sowohl aktuelle Zustände von Wanderwegen erfragt werden können.

[*Stand Juli 2012]


Bow River


Ganz in der Nähe von Banff: Lake Louise...



Andere Städte Westkanadas...



West-Kanada.info auf Google+