Aussichtspunkte in Vancouver

Gute Aussichtspunkte in der Stadt gibt es mehrere. Allein rund um den Stanley Park hat man beste Sicht auf die Skyline von Vancouver oder die lokalen Berge im Hintergrund von Vancouver. Während Prospect Point einen Blick nach West Vancouver, die Lions Gate Bridge und die Skigebiete gewährt, kann man direkt von der Lions Gate Bridge oder auch vom Brockton Point auf die Glasfassade von Coal Harbour in Downtown Vancouver schauen.


Cypress Mountain

Einen besonders lohnenswertes - wenn auch entfernteren Blick - auf die Stadt gibt es von Cypress Mountain. Auf der West-Vancouver-Seite in Richtung Cypress-Skigebiet findet man auf halber Höhe einen Aussichtspunkt der bei schönem Wetter und klarem Himmel einen unbezahlbaren Blick über Stadt samt Stanley Park, das Meer und bei richtig guter Sicht selbst einen Blick auf Mount Baker in den USA ermöglicht. Für den Ausflug nach Cypress Mountain ist ein Auto allerdings notwendig.

Ausblick von Cypress Mountain

Prospect Point

Prospect Point glänzt seit kurzer Zeit in seinem neuen Outfit. Nach länger Umbauzeit ist der Aussichtspunkt nun fertig gestellt und einen Halt bei der Fahrt durch Stanley Park wert. Das Auge schweift über das Burrard Inlet, die lokalen Berge mit ihren Ski- und Wandergebieten, die Lions Gate Bridge und im Süden der Wald um den Campus der University of British Columbia. An ganz klaren Tagen kann man weit in der Ferne Vancouver Island sehen.

Da es sich beim Prospect Point um einen beliebten Ausflugsort handelt, gibt es inzwischen selbstverständlich auch ein Restaurant, ein Cafe und ein Souvenirgeschäft. Wer möchte, kann hier also auch eine gepflegte Rast einlegen oder einfach auf dem Rasen sitzen und den Ausblick genießen.

Der Aussichtspunkt ist kostenfrei, nur Parken muss wie überall im Stanley Park bezahlt werden.

Vom Prospect Point kann man direkt auf die Lions Gate Bridge weiterlaufen oder radeln.


Lions Gate Bridge

Die Lions Gate Bridge ist eine der wichtigen Verbindungen zwischen Vancouver und Nord- und West-Vancouver sowohl als auch ein Nadelöhr gen Highway. Die Brücke ist in der Regel stark befahren, Stau gehört an die Tagesordnung. Links und rechts der Fahrbahnen gibt es jedoch einen abgetrennten Streifen für Fußgänger und Radfahrer – eine stressfreie Überquerung ist also kein Problem.

Über knapp 2 Kilometer erstreckt sich die Brücke in seiner ganzen Länge – für eine Überquerung muss also etwas Zeit eingeplant werden. Eine Radfahrt ist nicht unbedingt Zuckerschlecken, denn die Brücke macht einen ordentlichen Katzenbuckel und hat damit eine spürbare Neigung.

Den besseren Blick auf die Skyline und auf die Glasfassade von Coal Harbour in Downtown Vancouver hat man von der stadtauswärts führenden Seite. Die gegenüberliegende Spur bietet fantastische Blicke auf Stanley Park, das Bergpanorama und das Küstengebiet Vancouvers.

Lions Gate Bridge

Die Lions Gate Bridge ist ein Wahrzeichen der Stadt und auch ein beliebtes Postkartenmotiv. Benannt ist die Brücke nach den Lions, zwei Berggipfeln im Norden Vancouvers.


Brockton Point

Brockton Point in Stanley Park ist hauptsächlich bekannt und besucht für die Totempfähle. Wer seinen Blick in die andere Richtung wendet, wird aber ebenso ein prima Fotomotiv finden. Coal Harbour, die moderne Glas- und Betonfassade von Downtown Vancouver erstreckt sich dort. Herausragend sind Canada Place mit seinen weißen zeltartigen Dächern und das neue Vancouver Convention Centre mit dem grünen Öko-Rasendach.

Nah an Brockton Point befindet sich außerdem die „9 O’Clock Gun“ – eine Kanone die täglich 9 Uhr abends abgefeuert wird. Was ursprünglich ein Signal an Fischer war, ist heutzutage ein Zeitsignal (die Uhr kann nach dem Kanonendonner gestellt werden).


Zurück von Aussichtspunkte zu Vancouver...


West-Kanada.info auf Google+