Stanley Park 

Vancouvers beliebter Stadtpark

Jogger, Inlineskater und Spaziergänger schwören auf Stanley Park. Der asphaltierte Uferweg zieht sich über 9 km um den 400 Hektar großen Park. Was Park heißt, ist teils Parkanlage teils Wald mit mächtigen Zedern, Fichten und Tannen.


Der Park lässt sich von Downtown zu Fuß gut erreichen. Nach einem langen Tag auf den Reise-Beinen empfiehlt sich aber der Bus. Alternativ – und mein persönlicher Favorit – bietet sich eine Radtour an, um überhaupt einen Eindruck von der Größe des Parks zu bekommen. 

In etwa einer Stunde kann man den Park umfahren, einen Blick auf Coal Harbour werfen, an den berühmten indianischen Totempfählen halten und die Lions Gate Bridge unterqueren. Wer mehr Zeit hat kann am Third Beach einen Strand-Stopp einlegen und seine Füße für eine Weile in den Sand graben und auf’s Meer rausschauen. 

Mehr zur Stanley Park Radtour...


Im Stanley Park gibt es noch viele andere Möglichkeiten, seine Urlaubszeit sinnvoll zu verbringen. Wer Kinder mitbringt wird sich über einen großen Spielplatz, eine Farm, einen Swimming Pool am Second Beach und das im Park ansässige Vancouver Aquarium freuen. Für eigene Spiel- und Spaßfreuden gibt es einen Pitch&Putt Golfplatz.

Third Beach Stanley Park
Pitch and Putt - Stanley Park


Selbstverständlich hat auch der gewiefte Restaurantbetreiber die fantastische Lokalität des Parks früh erkannt und lässt sich den Blick zum guten Essen ordentlich bezahlen.

Bei Sonnenuntergang oder einfach am Kaminfeuer – so klingt ein Tag in Vancouvers größtem Stadtpark wunderbar aus. Für die kleinere Reisekasse lässt sich das abendliche Erlebnis ebenso bei einem Picknick im Park oder am Strand genießen. 

Mehr Sehenswertes in Vancouver...