Goat Mountain Hike

Vancouver aus der Vogelperspektive

Der Goat Mountain Hike ist eine Wanderung auf dem Grouse Moutain, unmittelbar über den Dächern von Vancouver inmitten eines ungeahnten Outdoor- und Wanderparadieses. Innerhalb von 30 Minuten kann der wechselfreudige Besucher von der Stadt auf dem Berg stehen. Wo sonst gibt es solche Möglichkeiten?


Grouse Mountain zählt zum Distrikt von Nord Vancouver, ist ans öffentliche Verkehrssystem angeschlossen und kann problemlos mit dem Bus aber auch mit dem Auto erreicht werden.

Am Fuß des Berges heißt es die erste Entscheidung treffen: soll ich den Berg aus eigener Kraft erklimmen oder bediene ich mich der Gondel und spare meine Energie für die eigentlich vorgesehene Wanderung?

Variante 1 bedeutet den Grouse Grind, den „Stairmaster von Vancouver“, erklettern. Das kostet circa eine Stunde mehr Zeit und einiges an Kraft, spart aber wiederum die nicht ganz unerheblichen Kosten für die Gondel. (Sep. 2014:  $42 zzgl. Steuer)

Variante 2 ist bei weitem entspannter und eben jene, die wir diesmal vorgezogen haben. Gemütlich geht es mit der Gondel gen Berg und breits nach wenigen Minuten ist der Gipfel erreicht.

Infos zur Gondel


Vorbei geht es an der Gondelstation mit ihren Restaurants und Shops, weg vom Trubel in Richtung Natur. Wir folgen den Bärentatzen des asphaltierten Weges, laufen rechter Hand an der Menschentraube vor dem immer populären Grizzly-Gehege vorbei, ersparen uns die Bärenjagd mit der Kamera und gehen zielstrebig unseren Weg.  

Wenig später wird Asphalt zu Schotter und der Weg gabelt sich. Wir halten uns links und nach etwa 10 Minuten beginnt der erste Anstieg.

Bis zum Goat Mountain sind es von hier gerade einmal vier Kilometer, keine weite Strecke mit mittelmäßigem Anspruch. Es geht streckenweise steil bergan mit kleineren Kletterpartien an im Fels verankerten Ketten und Seilen; im Großen und Ganzen ist es aber keine schwierige Wanderung für den normalsportlichen Menschen.

Die Ausmaße der Stadtberge direkt vor Vancouver werden erst deutlich, wenn man mittendrin steht - wenn die Natur sich sprichwörtlich vor uns aufbäumt, die mächtigen Felsen sich erheben und die noch nahezu unberührten Wälder, Wiesen und Täler ein weites Netz an Entdeckungstouren bieten.

Unser Weg ist recht eindeutig. Hin und wieder steht ein aufmunternder Wegweiser am Pfad, der die Richtung zum Goat Mountain weist. Im Zweifelsfall wird sich ein anderer Wanderer auf der selben Tour befinden, den man nach der Richtung fragen kann.

Wir nehmen uns Zeit an diesem Tag, um den traumhaft sonnigen und wolkenfreien Spätsommertag zu genießen und sind trotzdem bereits nach anderthalb Stunden Wanderung am Gipfel von Goat Mountain angekommen. Über die vier Kilometer Distanz haben wir gerade einmal 300 Höhenmeter erklommen, haben aber trotzdem etwas müde Beine vom Über-Stock-und-Stein-Klettern.


Goat Mountain Hike - Gipfelfieber

Der Ausblick hier oben ist sensationell. Die Stadt liegt winzig zu unseren Füßen, wir schauen über Vancouver und seine Vororte bis nach Washington zu Mount Baker. Rechts die Bucht mit den ankernden Containerschiffen und in der Ferne die Silhouette von Vancouver Island. Direkt neben uns erhebt sich in namensgebender Form Crown Mountain und sein unmittelbarer Nachbar Camel Mountain.

Wir packen unser Essen aus und mal wieder ist klar: das Restaurant mit dem bestem Blick gibt es nur auf dem Berg.

Frisch gestärkt machen wir uns auf den Rückweg – zur Orientierung sind Bäume mit kleinen orangen Bändern markiert, die den Wanderer auf den richtigen Rückweg lotsen. Hin- und Rückweg sind beim Goat Mountain Hike identisch, von Abstechern ins Dickicht sollte man wie immer absehen, denn auch der Bär ist in den Stadtbergen zuhause.

Angekommen bei der Gondelstation gönnen wir uns ein großes Kaltgetränk und entspannen noch ein wenig bevor wir die Gondel für den finalen Abstieg betreten. Der Abstieg über den Grouse Grind ist sicherlich eine Möglichkeit, aber nicht sonderlich empfehlenswert nach einem recht langen Wandertag. Für die, die den Grind nach oben gestiegen sind, gibt es Abfahrtstickets mit der Gondel für $10.


Beste Reisezeit: Juli bis Oktober

Strecke: 8 Kilometer

Dauer: ca. 4 Stunden

Wichtig: ausreichend Wasser und Verpflegung einpacken, Wanderschuhe tragen


Anreise

Von Downtown Vancouver Richtung Stanley Park, über die Lions Gate Brücke fahren. Rechts halten Richtung Nord-Vancouver und einordnen in die Linksabbiegespuren. Weiter links auf Capilano Road halten, die dann direkt am Grouse Mountain endet.

Wer über den Highway 1 anreist nimmt die Capilano Road Ausfahrt und fährt nördlich auf der Capilano Road bis zum Grouse Mountain durch.

Die Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr ist auch nicht zu schwierig. Von Downtown mit dem Seabus bis nach Nord Vancouver. Nach Anlegen am Londsdale Quay umsteigen in den Bus Nummer 236 Richtung Grouse Mountain.

Andere Wanderungen in der Umgebung....hier.

Mehr Infos zu Vancouver...hier.






West-Kanada.info auf Google+